Atelier Mondial

Martina

Baldinger

Martina Baldinger nutzt die Zeichnung als Instrument der kritischen Überprüfung des
Selbst, als «Sorge um sich», die verknüpft ist mit der Sorge um andere.
(Foucault, in Die Sorge um sich - Sexualität und Wahrheit 3)

In ihren Installationen, tauchen die Zeichnungen als animierte Loops, als Auszüge aus dem
Tagebuch, als Gekritzel oder aber auch manchmal sehr detailliert ausgearbeitet auf.
Sie denkt darin über die Gratwanderung zwischen feministischer selfcare und neoliberaler
Selbstoptimierung nach und erzählt nichtlinear von subjektiven Erfahrungen;
von Vor- und Nachteilen der Selbstorganisation, von Beziehungsgeflechten in spezifischen
Kontexten und von Körpern und Dingen und ihrem Werden miteinander.

martina_baldinger_1
martina_baldinger_2
Buenos Aires SKK-Atelier

Weitere Informationen

Zur Künstlerin

Herkunft: Olten, Schweiz

Atelierprogramm: Buenos Aires SKK-Atelier, Januar - Juni 2020

www.babaldi.ch