Atelier Mondial

Andrea

Saemann

«Wechselnde Kollaborationen und zugleich das Insistieren auf einer eigenständigen performativen Arbeit sind für Andrea Saemann zentral. Ihre kuratorische Arbeit und das Schaffen «konzeptueller Rahmungen» für andere Performerinnen – etwa in der Arbeit Tskaltubo Hot Pots in Georgien (2016) – , kann als «Salonology» bezeichnet werden; Konvivialität, Austausch und nicht-hierarchische Diskurse spielen dabei eine zentrale Rolle. Dazu kommen Themen des kritisch-feministischen Denkens. Kennzeichnend sind wechselnde Kollektive, bewegliche Formate und spielerische Auseinandersetzungen mit Strukturen.»

Auszug aus einem Text von Sabine Gebhardt Fink, 2016
 

«Instant Camera in Forest», 2017, Performance: Andrea Saemann, Anna Ostaszewska (translation) 
<br/>Present Performance Festival, Gdansk/Polen
<br/>(Foto: Gisela Hochuli)
<br/>
«Instant Camera in Forest», 2017, Performance: Andrea Saemann, Anna Ostaszewska (translation)
Present Performance Festival, Gdansk/Polen
(Foto: Gisela Hochuli)
«Null Komma», 2016, Performance: Andrea Saemann, Dorothea Rust
<br/>Rümelinsplatz, Basel
<br/>(Foto: Urs Schmid)
<br/>
«Null Komma», 2016, Performance: Andrea Saemann, Dorothea Rust
Rümelinsplatz, Basel
(Foto: Urs Schmid)
hist2_quadr

VIEW INSIDE:

Atelier Mondial
Buenos Aires

URRA Tigre
Street Ruperto Mazza 165
Tigre Sur, B1648CCP
Buenos Aires, Argentinien

contact@urraurra.notexisting@nodomain.comcom.notexisting@nodomain.comar
www.urraurra.com.ar

Weitere Informationen

zur Künstlerin

Herkunft: Basel, Schweiz

Atelierprogramm: Buenos Aires, Oktober - Dezember 2018