Atelier Mondial

Barbara

Muff

Ausgangspunkt meiner Arbeiten sind oft die Gedanken der Vergänglichkeit von Kleidung und Material. Fragen der Nachhaltigkeit, der Moral und der sozialen Vertretbarkeit begleiten mich in meinem Tun und ich suche in meiner Arbeit die Antworten darauf, wie ich dieses Denken in meine Produkte integrieren kann. Meine Faszination für traditionelle Kleidung aus allen Teilen der Welt kommt unter anderem auch daher, dass diese die Kriterien der Langlebigkeit erfüllt und sich abgelöst von Trends bewegt. Nadel und Faden sind meine Instrumente um jenem Ausdruck zu verleihen, was mich beschäftigt. So ist die Nadel mein Medium um Impressionen und unterwegs Entdecktes zu „verstofflichen“. In meiner jetzigen Arbeit beschäftige ich mich mit Elementen der traditionellen Kleidung jener Nationen, die aus Konfliktregionen zu uns gelangen. Eine abstrakte und neu interpretierte Form dieser Kleidung soll auf Elemente der Schweizer Tracht stossen. Die Kleidung wird zum verbindenden Element zwischen Nationen und schlägt so eine Brücke, die den interkulturellen Dialog ermöglicht.

Kollektion «Muk da Luch», FHNW Basel 2016
<br/>
Kollektion «Muk da Luch», FHNW Basel 2016
Kollektion «Muk da Luch», FHNW Basel 2016
Kollektion «Muk da Luch», FHNW Basel 2016
hist2_quadr

VIEW INSIDE:

Atelier Mondial
Oaxaca

Museo Textil de Oaxaca
Hidalgo 917, Centro
Oaxaca 68000, Mexiko

www.museotextildeoaxaca.org.mx

Weitere Informationen

Zur Künstlerin

Herkunft: Basel, Schweiz

Atelierstipendium: März bis August 2017