Atelier Mondial

Museumsnacht

16. Januar 2015, ab 19 Uhr

Open House in den Studios der Atelier Mondial-Gastkünstler
und eine Japanische Performance von Gwen van den Eijnde im Salon Mondial

Ort: Salon Mondial im Gebäude von Atelier Mondial Freilager-Platz 8-10/Dreispitz (oberhalb des HeK),
4142 Münchenstein
Tram Nr. 11 bis "Ruchfeld" oder dunkelblaue Shuttle-Linie

Performances: 20h, 21h, 22h

home_Bild_atelier_web

Kakitsubata
Eine Performance zwischen Nô-Theater, Kunst und Mode

Im Rahmen eines Reisestipendiums von Atelier Mondial hat sich der Performancekünstler Gwen van den Eijnde auf die Spuren japanischer Stoffe und Kimono-Techniken begeben. Aus seinen Recherchen realisiert der Künstler eine Serie von Kostümen, die im weiteren Sinne durch seine Besuche kunsthandwerklicher Ateliers und Techniken wie auch durch eine Analyse der traditionellen japanischen Garderobe inspiriert sind – so etwa der Kanzashi (Haarpracht der Geishas), der Shibori (Maltechniken) und der Nihon Shishu (Stickereien).

Während der Museumsnacht präsentiert Gwen van den Eijnde seine neue Kostümkollektion in einer Performance, in der fantastische Figuren am schillernden Kreuzungspunkt von Nô-Theater, Kunst und Mode auftreten. Kulinarisch umrahmt wird der Event von Wagashi, kleinen japanischen Köstlichkeiten, die Chloé Lanneau vor Ort herstellt.

Gwen van den Eijnde (* 1981 in den Niederlanden) hat an der Ecole Supérieure des Arts Décoratifs in Strassburg studiert und danach an Robert Wilsons Watermill-Programm teilgenommen. Mit seinen Kostümen, Objekten und Performances, die sich an der Grenze zwischen Kunst und Design bewegen, gelingt es dem Künstler immer wieder, fiktive Szenerien zu erschaffen, die den Betrachter mit ihrer lebhaften Sinnlichkeit bestechen.
 

Logo_SwiTex_LCP_big_schwarz_trans

Die Performance wurde ermöglicht mit freundlicher Unterstützung von Swiss Textiles.

Museumsnacht5_logo_pos_quer-01

Atelier Mondial ist im 2015 offizieller Gastpartner der Museumsnacht!

Wegbeschreibung: Das neue Haus befindet sich direkt am Freilager-Platz (in der Verlängerung der Oslo-Str., eigentlich Oslostr. 12)
Tram Nr. 11 bis Haltestelle „Ruchfeld“; an der HGK vorbei über den Platz gehen.

http://map.search.ch/muenchenstein/freilager-platz

Ende 2014 zieht das Internationale Austauschprogramm iaab auf das Dreispitzareal, eine neue, aufstrebende Zone gleich hinter dem Bahnhof SBB, wo sich auch die Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel – mit den Galerien Oslo 8 und Oslo 10, mit Radio X und dem Projekt "Helsinki Dreispitz" der Architekten Herzog & De Meuron – zu einem Campus der Künste zusammen geschlossen hat: In der ersten Etage am Freilager-Platz 10, gleich über dem Haus der elektronischen Künste Basel (HeK), stehen die neuen, vollständig ausgestatteten Studios von Atelier Mondial für die Gastkünstler aus der ganzen Welt bereit. Neuer Ort, neue Nachbarschaft, neuer Inhalt (das Programm steht nun zum ersten Mal für verschiedene Kunstsparten wie visuelle Künste, digitale Künste, Tanz und Literatur offen) – und eine neue, in der Triregio zwischen Elsass, Südbaden und den beiden Basel verankerte Trägerschaft: All diese Neuheiten haben uns dazu bewogen, das Programm zum Neustart auf dem Dreispitz auch mit einem anderen Namen und in einem anderen Gewand zu präsentieren. Seit November 2014 heisst iaab jetzt etwas weltgewandter und international verträglicher: Atelier Mondial – International Arts Exchange Program Basel Mulhouse Freiburg.

Am Freilager-Platz 10 empfangen nun 7 neue Wohnateliers des Basler Architekturbüros Rüdisühli-Ibach unsere Gastkünstler aus aller Welt: 5 grössere Studios (85m2) und 2 kleinere Studionettes (45m2), die allesamt um einen neuen Projektraum herum gruppiert sind. Dieser 135m2 grosse Salon Mondial, der den alten iaab project space "Basement" als Event-, Experimentier-, Diskussions- und Ausstellungsraum ablöst, befindet sich gleich neben der Gemeinschaftsküche Cuisine Mondiale (82m2), die ebenfalls für Ausstellungen genutzt werden kann – die aber hauptsächlich auch als Ort der interkulturellen, -disziplinären und -kulinarischen Begegnung zwischen regionalen Künstlern und internationalen Gastkünstlern offen stehen soll.

Für weitere Informationen:
info@ateliermondial.notexisting@nodomain.comcom

Web_GVDE_2

Kostüm vom Künstler Gwen van den Eijnde:
Rehearsals for Spiegelkabinett, Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, 2008. Photography by Holger Hill